Pfadfinder erleben die Natur / Bergmolch
RR35 Ludwigsburg / Kornwestheim
Die Starterteams stellen sich vor
FledermäuseJungsteam

 

Kaum einer hat Fledermäuse richtig zu Gesicht bekommen. Die meisten von ihnen sind nachtaktiv und jagen am liebsten in der Dämmerung nach Insekten. Ihrem schnellen Flug kann man kaum mit den Augen folgen. Es gibt viel Erstaunliches über sie zu berichten.

 

Sie können extrem gut fliegen

Die sogenannten Fledertiere, dazu gehören die Fledermäuse und die Flughunde, sind die einzigen Säugetiere, die aktiv fliegen können. Es gibt zwar noch einige Gleiter, aber keine, die durch den Flügelschlag weite Strecken in der Luft zurücklegen können. Und wie sie fliegen! Geradezu halsbrecherisch sehen ihre Flugmanöver aus.

 

Sie orientieren sich per Echoortung

Fledermäuse können nicht besonders gut sehen, dafür aber perfekt hören. Sie stoßen Töne im Ultraschallbereich aus und können am Echo erkennen, wie weit entfernt und wo genau ein Gegenstand ist. Ihr Gehirn setzt diese Informationen so schnell zu einem Umgebungsbild zusammen, dass sie alles ganz genau „sehen“. So können sie im Dunkeln in irrsinnigem Tempo sogar durch Maschendrahtzäune hindurch sausen ohne anzustoßen. Du denkst „Wenn sie ein Insekt gefangen haben, haben sie ja den Mund voll und können somit keine Töne mehr ausstoßen. Das führt somit zu einem Zusammenstoß!“. 

Deshalb schreien viele Fledermäuse durch die Nase. Sicher hast du schon einmal die merkwürdigen Nasenformen dieser Arten betrachtet. Einige haben deshalb diese komischen Namen: Hufeisennase, Blattnase ...

 

Sie können ihre Körpertemperatur auf ein Minimum absenken

Fledermäuse sind Weltmeister im chillen. In der kalten Jahreszeit hängen sie sich einfach kopfüber an die Decke einer Höhle, einer Dachkammer oder in einem vom Menschen gebauten Fledermauskasten und versinken in einen tiefen Winterschlaf. Dabei senken sie ihre Körpertemperatur auf ca. 5 Grad Celsius und verlangsamen ihren Pulsschlag auf wenige Male in der Minute, um ganz wenig Energie zu verbrauchen.

 

Sie können sehr klein, aber auch sehr groß sein

Die Hummelfledermaus, man nennt sie auch Schweinsnasenfledermaus, ist eines der kleinsten Säugetiere überhaupt. Sie wiegt gerade einmal 2 Gramm.

Die Flughunde sind sehr groß und haben eine Flügelspannweite bis zu 1,70 Meter.

 

Sie waren von Anfang an perfekt - es gibt keinerlei Übergangsformen

Fledermäuse hat man auch versteinert als Fossil gefunden und demnach haben sie schon immer so ausgesehen. Selbst die Echoortung war schon immer vorhanden und damit das funktioniert, müssen ja alle Organe perfekt darauf abgestimmt sein. Es gibt keinerlei Zwischenformen. Die Forscher stehen vor einem Rätsel. Wir nicht. Wir glauben, dass Gott die Tiere nach ihrer Art erschaffen hat. Einer der vielen Indizien, dass die Bibel doch recht hat.